Anleitung Sternenkarte oder Star Fold Card

Das nächste Technikbuch steht für mich an. Dieses Mal geht es um Kartentechniken und ich habe mir die Sternenkarte oder Star Fold Card ausgesucht. Der Abgabetermin ist diese Woche. Da ich dafür eine Anleitung schreiben muss, möchte ich sie dir natürlich nicht vorenthalten.

geschlossene Sternenkarte

Die Karte, die ich für dieses Technikbuch basteln durfte, habe ich in Calypso und Schiefergrau mit kleinen Akzenten Aquamarin gehalten. Grundlage dafür war das Designerpapier Ausgefuchst, welches ich total toll finde und viel zu wenig genutzt habe. Nun läuft der aktuelle Jahreskatalog in gut zwei Monaten aus und bevor es das schöne Papier nicht mehr gibt, habe ich die Gelegenheit genutzt und fast alles davon verwendet.

Das benötigst du für eine Sternenkarte

  • Farbkarton Calypso 18 cm x 21 cm
  • Farbkarton Flüsterweiß 10 cm x 8,5 cm
  • 3 Stücken Designerpapier Ausgefuchst 6 cm x 5,5 cm
  • 6 Stücken Designerpapier Ausgefuchst 10 cm x 2,5 cm
  • Reststück Farbkarton Aquamarin
  • Reststück Farbkarton Calypso
  • Stempelset „Glasklare Grüße“
  • Stempelkissen Schiefergrau

So bastelst du eine Sternenkarte

  1. Bei dem Stück Farbkarton in der Größe 21 cm x 18 cm markierst du auf der langen Seite die Mitte (10,5 cm) und schneidest von dort zu den jeweils gegenüberliegenden Ecken. Du hast nun ein gleichschenkliges Dreieck mit einer Kantenlänge von 21 cm (Bild 1 und 2).
  2. Nun markierst du auf einer Seite die Mitte und faltest die gegenüberliegende Ecke bis zur Mitte (Bild 3). Die so entstandene Falz kann als Markierung für die verbleibenden zwei Seiten genutzt werden. Nun hast du vier gleich große Dreiecke (Bild 4).
  3. Als nächstes ziehst du eine Falz, die 3 cm in Richtung der Spitze von der bereits vorhandenen Falz entfernt ist. Hierzu kannst du beispielsweise die bereits vorhandene Falz an der 3 cm Linie deines Falzbrettes anlegen (Bild 5).
  4. Jetzt faltest du die äußere Falz nach unten und die innere Falz nach oben (Bild 6).
  5. Nun faltest du den Stern zusammen. Jedes Dreieck muss auf einer Seite über und auf einer Seite unter dem danebenliegenden Dreieck liegen (Bild 7).
  6. Für die Verzierung brauchst du wieder gleichschenklige Dreiecke. Du benötigst ein Stück Flüsterweißen Farbkarton in der Größe 10 cm x 8,5 cm. An der langen Seite markierst du wieder die Mitte und von dort schneidest du wie bei der Grundkarte zur schräg gegenüberliegenden Ecke. Das Stück klebst du in die Mitte des Sterns (innen). Hier kannst du später deinen Gruß hinschreiben. Das gleiche machst du mit den drei Stücken Designerpapier in der Größe von jeweils 6 cm x 5,5 cm (Bild 8). Diese klebst du auf die drei äußeren Dreiecke.
  7. Nun werden die sechs Stück Designerpapier angeschrägt. Hierfür kann die Grundkarte als Schablone genutzt werden (Bild 9).
  8. Zu guter Letzt kannst du noch einen Gruß anbringen. Hierbei musst du allerdings darauf achten, dass dieser nur auf einem der Dreiecke festgeklebt wird, damit die Karte noch geöffnet werden kann. In meinem Beispiel habe ich mit den leider nicht mehr erhältlichen Handstanzen „Großes Oval“ und „Wellenoval“ gearbeitet. Der Spruch kommt aus dem Stempelset „Glasklare Grüße“ und past perket für eine „Einfach nur so“-Karte.

Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Nachbasteln!

fertige Sternenkarte

Schreibe einen Kommentar