Poppin‘ Box Card – ein Gruß zum 60. Geburtstag

Letzte Woche habe ich bei Facebook eine Poppin‘ Box Card – eine tolle Kartenform – gesehen, die ich noch nicht kannte.Und da mein Paps letzte Woche 60 geworden ist, bot sich die perfekte Gelegenheit, die Karte auszutesten. Und was soll ich sagen? Ich finde sie klasse!

Schublade der Poppin' Box Card

Netterweise wurde in dem Facebookpost auch direkt zum Tutorial von Gemma Clarke verlinkt. Ich habe mir sofort das Video angesehen. Dabei habe ich festgestellt, dass die Karte verflixt clever, aber gar nicht so schwer ist. Falls du dem Englischen nicht mächtig bist oder ein Problem mit Inch hast, empfehle ich dir das übersetzte Tutorial von Eva Schrottmeyer. Sie hat die Maße so reduziert, dass zwei A4-Papiere reichen, um den Würfel und die Schublade zu basteln. Ich habe also die Maße von Eva, aber das Tutorial von Gemma verwendet und alles hat super gepasst.

Diese Materialien habe ich für meine Dekoration benutzt

Als Grundfarbe habe ich für dieses Projekt den Farbkarton Türkis gewählt. Zum Falten habe ich ausnahmsweise nicht den Papierschneider benutzt. Statt dessen habe ich mein Simply Scored Falzbrett gewählt, da die Linien hier wirklich parallel sein müssen, damit alles perfekt passt.

Für die Dekoration musste ich erst einmal durch meinen kleinen Papiervorrat gucken. Dabei ist mir aufgefallen, dass ich das so schöne farbenfrohe Designerpapier Festlicher Geburtstag noch gar nicht benutzt habe. WWAASSSS? Dabei finde ich das so super.

Für die Grüße habe ich die zwei Stempelsets Ballonparty und Konfetti-Grüße gewählt. Da ich leider noch nicht das Stempelkissen Türkis besitze, habe ich den Gruß auf der Schublade mit dem Stampin‘ Write Marker eingefärbt und gestempelt. Funktioniert genauso gut, aber bei der Größe des Stempels musste ich mehrfach stempeln, um einen gleichmäßigen Abdruck zu bekommen. Hierfür solltest du dringend unseren Stamp-a-ma-jig benutzen.

Den Gruß auf der Schublade und auch die Kreise auf dem Würfel habe ich mit unseren Dimensionals angebracht. Das gibt einen hübschen 3D-Effekt. Zu guter Letzt noch etwas Pailettenband unter den und ein paar lose Pailetten auf den Gruß geklebt und fertig ist die Karte oder Box oder so. Leider gibt es in meinem Beispiel keinen Raum für einen persönlichen Gruß. Diesen könntest du problemlos in die Schublade kleben oder auch eine oder zwei Seiten des Würfels beschreiben. Da ich diese Karte direkt überreicht habe, entschied ich mich ausnahmsweise gegen den handgeschriebenen Gruß und sprach alle meine Wünsche persönlich aus.

Ich bin absolut verliebt in die Karte und es wird bestimmt nicht die letzte Poppin‘ Box Card gewesen sein.

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Liebe Diana,

    die ist ja mal grandios!!! Tolle Farben und Dekoration. Dank dir ist meine „Mussichunbedingtmachen-Liste“ noch länger geworden. 😀
    Vielen Dank für das Video. So kann ich mir das viel besser vorstellen. Mein Bruder sagt immer, das Basteln langweilig ist. Mit der Poppin‘ Box Card kann ich ihn vom Gegenteil überzeugen.

    Ganz liebe Grüße,
    Melly

Schreibe einen Kommentar