Punch Art: Rakete zum 4. Geburtstag

Mein Sohn war am Wochenende wieder zu einem Kindergeburtstag eingeladen. Ich hatte ein paar Geburtstagskarten in petto, aber irgendwie mag ich es schon sehr gerne, wenn ich eine Karte genau auf das Geburtstagskind abgestimmt basteln kann.

Als ich meinen Sohn fragte, was er seinem Freund schenken möchte, war die sofortige Antwort: „eine Rakete!“. Gesagt, getan. Und warum nicht eine zum Geschenk passende Karte basteln? Schnell habe ich bei Pinterest nach Inspirationen gestöbert und bin auch die Karte von Dawn gestoßen. Eine Rakete als Punch Art! Was für eine grandiose Idee. Also habe ich meine Kiste mit meinen Stanzen für die Big Shot rausgeholt und gegrübelt, woraus ich eine Rakete basteln kann.

Die gesamte Karte - eine Rakete als Punch Art. Im Hintergrund der Weltall.

Was ist eigentlich Punch Art?

Punch Art bedeutet, dass man aus den ausgestanzten Teilen von Handstanzen oder auch Framelits neue Figuren bastelt. Hier gibt es massig Inspirationen im Internet. Ich habe beispielsweise für ein Technikbuch aus der Elementstanze Fuchs eine kleine Kuh gebastelt. Das zeige ich dir gerne ein anderes Mal.

Punch Art – Rakete

Ich habe mir im Internet ein Bild von einer Rakete gesucht (die Ähnlichkeiten in der Farbe sind rein zufällig *hüstel*) und diese versucht aus Stanzteilen nachzubauen. Nach einige Versuchen habe ich mich für folgende Formen entschieden:

  • eine Spitze des größten Sterns aus dem Set „Stern-Kollektion“ für die Vorderseite (Mandarinenorange)
  • ein Oval für die Mitte (Osterglocke)
  • aus dem Set „Einweckgläser für alle Fälle“ zwei Mal das schmale Einwegglas (Mandarinenorange und Schwarz)
  • aus dem Set „Coole Kreationen“ die dreieckige Eiswaffel ohne Muster (Mandarinenorange)
  • aus dem Set „Pflanzen-Potpourri“ einmal das längliche (Glutrot) und zwei Mal das kleine Blatt Osterglocke und Mandarinenorange)
  • aus dem Set „Freunde mit Ecken und Kanten“ die zwei kleinen Kreise und den kleinen Pöbbel (ich glaube, den kann als Nase benutzt werden)

Detailbild Punch Art Rakete Mitte

Ich habe als erstes die Sternenspitze genommen und die Enden ein ganz klein wenig angeschrägt. Dieses Stück habe ich auf das Oval geklebt. Dann habe ich den kleinen schwarzen Pöbbel als Zünder an der äußeren Ecke des Sterns befestigt. Als nächstes habe ich das Mandarinenfarbene Einweckglas genommen und dieses ungefähr in der Mitte durchgeschnitten. Dieses habe ich an der anderen Seite des Ovals festgeklebt. Vom schwarzen Einweckglas habe ich nur das Gewinde abgeschnnitten und ein paar weiße Punkte mit einem Gelstift raufgemalt. Dieses habe ich auf das Gewinde des Mandarinefarbenen Einweckglases geklebt. Als nächstes habe ich die zwei Kreise (Flüsterweiß und Schwarz) aufeinander geklebt und diese mit einem Dimensional ungefähr in die Mitte des Ovals geklebt.

Dann hab ich mich an den Feuerschweif gesetzt und das Blatt in Osterglocke etwas versetzt auf das Blatt in Mandarinenorange geklebt. Beides habe ich auf das größere Blatt in Glutrot geklebt. Diesen Schweif habe ich nicht direkt an der Rakete befestigt, sondern erst einmal zur Seite gelegt. Das gleiche habe ich mit den Mandarineorangenen Eiswaffeln gemacht. Schwups, und schon war die Rakete fertig.

Detailbild Punch Art Rakete Hinten

So bastelst du die Karte

Ich habe mich für die Farbe Marineblau als Grundkarte entschieden, um den Weltall ein wenig nachzubilden. Diese habe ich mit einer Sternenprägeform ähnlich dem Impressionfolder Glückssterne von Stampin‘ Up! geprägt.

Von der Rakete habe ich die Stabiliserungsflossen und den Feuerschweif direkt auf die Grundkarte geklebt. Die eigentliche Rakate habe ich mit Dimensionals darüber geklebt.

Ein kleiner Gruß sollte natürlich auch auf die Karte. Hierzu habe ich einen 2 cm breiten Streifen Flüsterweiß genommen und aus dem Stempelset „Custom Tee“ den Stempel „Birthday Boy“ ausgewählt. Die linke Seite habe ich mit Hilfe der Handstanze „Fähnchen, dreifach einstellbar“ zu einem Fähnchen gemacht. Da mir das alleine aber zu langweilig aussah, habe ich noch einen 2,5 cm breiten Streifen in Mandarinenorange genommen und auch diesen zu einem Fähnchen gemacht. Beides habe ich zusammen geklebt und dann mit Dimensionals auf der Karte befestigt.

Zu guter Letzt habe ich ein Stück Flüsterweißen Farbkarton in der Größe 10 cm x 14,3 cm geklebt, um einen Text schreiben zu können.

Detailbild Punch Art Rakete Grußelement

Ich finde Punch Art ein total tolles Konzept! Was hast du schon als Punch Art umgesetzt?

 

Schreibe einen Kommentar