Weihnachtskarten mit dem Designerpapier Zuckerstangenzauber

Ich liebe Weihnachtspost! Das werden vermutlich die meisten Menschen von sich sagen. Aber wer Post bekommen möchte, muss auch Post versenden. Also habe ich mich an meinen Basteltisch gesetzt und mir drei verschiedene Karten ausgedacht. Heute möchte ich die erste Karte vorstellen.

Als ich Herbst-/Winterkatalog 2016 in den Händen hielt, habe ich mich sofort in das Designerpapier (DSP)Zuckerstangenzauber verliebt. Es war klar, dass dieses die Grundlage für meine Karten wird – auch wenn hier noch weihnachtliches DSP aus dem letzten Jahr rumschwirrt.

Anleitung

Die Grundidee ist einfach. Ein Stück Farbkarton in glutrot wird auf 10,5 cm x 29,8 cm geschnitten. Die lange Seite wird von beiden Seiten bei 7,45 cm gefalzt. Dann benötigt ihr zwei Stück DSP Zuckerstangenzauber in der Größe 6,95 cm x 10 cm. Hier habe ich die Ecken mit der kleinen Project Life Handstanze abgerundet.

Als nächstes habe ich zwei Quadrate mit Hilfe von eckigen Thinlits und meiner Big Shot ausgestanzt – eins in flüsterweiß und ein etwas größeres in glutrot. Auf das flüsterweiße Papier habe ich das Grußelement – ein so genanntes Sentiment aus dem Stempelset Feiertagsgrüße in glutrot gestempelt. Die zwei Quadrate habe ich übereinander geklebt. Das Quadrat wirkt als eine Art Schließmechanismus, daher wird es nur auf eine Hälfte der Vorderseite geklebt. Soll die Karte richtig schließen, kann die andere Seite mit einem Klettverschluss oder einem Minimagneten befestigt werden – ich hielt das nicht für nötig.

Öffnet sich die Karte, habe ich – ganz im amerikanischen Stil – ein Familienfoto eingeklebt. Beschrieben wird die Karte auf der rechten und linken Innenseite der Karte. Hier habe ich zum besseren Schreiben noch flüsterweißes Papier als Mattung aufgeklebt. Aus dem leider nicht mehr erhältlichen Stempelset „Weiße Weihnacht“ habe ich zusätzlich noch eine kleine Winterlandschaft gestempelt.

Die Karten sind bei meiner Familie sehr gut angekommen und die Anfertigung ging super schnell. Einen Abend habe ich alles zugeschnitten und gestanzt, am nächsten Abend gestempelt und geklebt. Eine tolle Karte für eine „Massenproduktion“.

Schreibe einen Kommentar